Aufruf SUMA Award 2013: Film zur digitalen Ethik

Hannover, 29.5.2013. Der "SUMA-EV, Verein für freien Wissenszugang" in Hannover, lobt in diesem Jahr zum sechsten Mal den SUMA Award aus. Vergeben wird der Preis in diesem Jahr erstmalig an einen Film - oder zunächst auch an ein Drehbuch. Der Film soll sich kreativ mit dem Thema "Ethik im digitalen Raum auseinandersetzen“. So könnten z.B. die Thematik des Überwachungsstaates, Stasi2.0, Extremismus und Kriminalität, Cybermobbing, u.v.a.m. filmisch umgesetzt werden.

Prämiert wird ein Film oder Drehbuch

Cybermobbing beispielsweise ist ein immer massiver werdendes Problem im Internet. Das Phänomen des Mobbing ist zwar nicht neu. Die Besonderheit des Cybermobbings ist jedoch, dass es die Betroffenen rund um die Uhr begleitet und eine Flucht davor kaum möglich ist. Hinzu kommt, dass derzeit Produkte auf den Mark kommen, die den Alltag der Menschen erleichtern sollen, aber ein hohes Missbrauchspotential bergen. Sie vereinfachen die Verfolgung und Überwachung von Mobbingopfern und verschärfen das Problem. Insbesondere für Jugendliche kann Cybermobbing lebensbedrohlich werden. Oft genug ist das entsprechende soziale Netzwerk nicht bereit, Verantwortung zu übernehmen und den Privatsphären-Schutz zu gewährleisten.

Durch die filmische Perspektive soll die Öffentlichkeit für das Thema "Ethik im digitalen Raum“ sensibilisiert werden. Der Award knüpft damit an die Ausschreibung im vorigen Jahr "Positionen der Religionsgemeinschaften in der digitalen Welt“ an.

Thema: Digitale Ethik

Zur Bewerbung eingeladen sind Filmemacher, Filmstudenten/Projekte, Schüler/Schulprojekte und frei Kunstschaffende, die Interesse an der filmischen Umsetzung dieser Probleme der digitalen Gesellschaft haben. Der Preis für den fertigen Film ist mit 2.500,- EUR dotiert, ein hervorragendes Drehbuch wird mit 500,- EUR ausgelobt, der restliche Betrag dann für den fertigen Film. Der Spieldauer des Filmes sind nach oben kaum Grenzen gesetzt, sie sollte jedoch wenigstens ein bis drei Minuten betragen. Der Preis wird von einer unabhängigen Jury vergeben.

Bewerbungen müssen bis zum 31.10.2013 eingehen. Die Bewerbungen sind mit einer Beschreibung des Films oder des Drehbuchs per EMail zu richten an:
awards@suma-ev.de

Die Jury wird sich danach mit den Bewerbern in Verbindung setzen.

Medienkontakt:

Vorstand und Geschäftsführer SUMA-EV
Dr. Wolfgang Sander-Beuermann
Geschäftsstelle:
Röselerstr. 3, 30159 Hannover
Tel: +49 (511) 34 00 00 70
Mobil: +49(1520)2883048
eMail: wsb@suma-ev.de
Internet: http://suma-awards.de und http://suma-ev.de/


Über SUMA-EV

SUMA steht für die Abkürzung von Suchmaschine. Suchmaschinen sind im digitalen Zeitalter eine wichtige Form des Wissenszugangs.  Als eingetragener und gemeinnütziger Verein engagiert sich SUMA-EV seit dem Jahr 2004 für einen freien Wissenszugang: unzensiert, ungefiltert und ohne kommerzielle oder staatliche Kontrollinstanzen.  SUMA-EV betreibt unter anderem die Meta-Suchmaschine MetaGer.de und fördert Alternativen zu den marktbeherrschenden Konzernen.  Der seit 2007 jährlich verliehene SUMA Award prämiert Projekte und Arbeiten, die Herausragendes für die Zukunft des digitalen Wissens leisten.

Links:

http://suma-ev.de
http://metager.de
http://suma-awards.de

Unterstützen Sie unsere Arbeit!
Werden Sie Förderer:
http://suma-lab.de/suma-ev/spendenformular.html
oder Mitglied:
http://www.suma-ev.de/unterstuetzung/beitrittsformular.html

Neue Interessenten können Newsletter und Pressemitteilungen abonnieren unter:
http://www.suma-ev.de/kontakt/suma-ev-newsletter-bestellen.html
Zur Abbestellung genügt eine formlose EMail an: office@suma-ev.de