Die Netzpolitische Wende muss von Europa ausgehen!

SUMA-EV Pressemitteilung, 30.1.2014:

"Die Netzpolitische Wende muss von Europa ausgehen!"

Der SUMA-EV will mit seinem Kongress am 12. Februar in Hannover die Internetdebatte neu ausrichten.

"Weniger Netz-Interpreten, mehr Netz-Ingenieure" will Wolfgang Sander-Beuermann, geschäftsführender Vorstand des SUMA, in der Internetdebatte der kommenden Jahre sehen. "Wir müssen die netzpolitische Debatte vom Kopf auf die Füße stellen, wenn wir laufen wollen", schlußfolgert der SUMA-Chef. "Wir haben uns im Internet davongeträumt, der NSA-Skandal hat uns geweckt". Jetzt sei Nüchternheit angebracht, folgert der Betreiber der einzigen deutschen Suchmaschine, die den Internetrausch überlebt hat. Bei den Autos ist Deutschland nicht stark geworden, weil es die schönsten Karosserien zeichnen, sondern die besten Autos bauen konnte. Jetzt gilt es für die deutschen Unternehmen, die Politik und die Zivilgesellschaft, Hand an eine eigenständige europäische Netzinfrastruktur zu legen: "Eine Netzethik ohne technologischen Unterbau ist wie ein Mensch ohne Unterleib".

Erste Thesen dazu will der SUMA-EV auf seinem Internetkongress zu "Wegen aus der Überwachungskatastrophe" am 12. Februar in Hannover vorlegen. "Wir wollen eine europäische netzpolitische und netztechnische Wende". Weitere Hauptredner des Kongresses sind der Informationsethiker Prof. Rafael Capurro, MP3-Erfinder Prof. Karlheinz Brandenburg und Chaos-Computerclub-Sprecher Andy Müller-Maguhn.

Der SUMA-EV, 2004 gegründet, hat seinen technologischen Beitrag für eine eigenständige, lauschfreie Netzinfrastruktur bereits gelegt. Mit MetaGer betreibt er die einzige nennenswerte größere deutsche Suchmaschine, auf der neutral und ohne Preisgabe der Nutzerdaten im Internet recherchiert werdenkann.

MetaGer wurde ab dem Jahr 1996 an der Universität Hannover entwickelt und wird seit vergangenem Jahr vom SUMA-EV in eigener Regie betrieben. Die Suchmaschine hat im letzten Jahr ihre Nutzerzahlen verdoppeln können. Nicht ohne Stolz verweist Wolfgang Sander-Beuermann darauf, dass das bisher ohne einen einzigen Cent an öffentlichen Fördergeldern gelungen ist. "Aber, wenn es jetzt darum geht, sich für den Massenmarkt zu öffnen, muss man richtig Geld in die Hand nehmen", so Sander-Beuermann wörtlich.

Weder trivial noch billig wird ein lauschfreies europäisches Internet sein, so der Ingenieur Sander-Beuermann. Der Verweis auf das erfolgreiche europäische Projekt Airbus ist richtig, was die Kostengrößenordnungen betrifft. Über die Konzeption einer entsprechenden Technologiestrategie müsse man allerdings noch reden: "Die EU-Kommission wollte im Jahr 2000 mit ihrer Lissabonstrategie und vielen Milliarden Europa auch zur weltweit führenden Technologieregion machen. Wir wissen, dass daraus nichts geworden ist". Seine Schlussfolgerung: "Geld alleine macht auch nicht glücklich, man braucht auch die richtige Strategie und ernsthafte Mitspieler dazu".

Kontakt und weitere Informationen:

Zum Kongress: http://metager.de/k14

Zum Veranstalter:

SUMA-EV - Verein für freien Wissenszugang
Dr. Wolfgang Sander-Beuermann
Röselerstr. 3
30159 Hannover
0511 - 34 00 00 71
EMail: wsb@suma-ev.de

Presse und Hauptstadtbüro:
Nikolaus Huss
Gneisenaustr. 8
10961 Berlin
030 - 81827194
Mobil: 01577-1944544
EMail: huss@suma-ev.de